Thermochemische Prozesse – Nitrieren

ARCOR™  HEF Patent
 
Oberflächenbehandlungen für Eisenmetalle, die sowohl einen hochwirksamen Korrosionsschutz als auch eine gute Verschleißfestigkeit verleihen. ARCOR bewirkt eine thermochemische Passivierung und eine organische Dispersion in den Oberflächenschichten der behandelten Teile. Teile mit ARCOR-Oberflächenbehandlung sind besonders dekorativ.
 
ARCOR-TENIFER-QPQ
 
 

Behandlungsfähige Werkstoffe:

Die Verarbeitungstemperatur von ARCOR liegt bei 540 bis 630°C. Die Dauer der Behandlung kann 30 bis 210 min betragen. Im Gegensatz zu galvanischen Beschichtungen besteht keine Gefahr einer Wasserstoffversprödung. Eine 3-stündige thermische Stabilisierung vor der Endbearbeitung ist erforderlich.Die behandelten Teile nicht mit Lösungsmitteln reinigen.
 

Vorteile :

- Sehr hoher Schutz gegen abrasiven und adhäsiven Verschleiß,
- Sehe hohe Dauerfestigkeit der Oberflächen,
- Hohe Korrosionsbeständigkeit bis zu 800 Stunden im Salzsprühtest,
- Sehr gute Fressfestigkeit,
- Bemerkenswerte Schmierfilmtragfähigkeit,
- Niedriger Reibungskoeffizient,
- Signifikante Verbesserung des Einlaufverhaltens. 

Anwendungen:

Kolbenstangen, Stoßdämpferstangen, Achsgelenke, Laschen für Kräne, Mechanismen für elektrische Ausrüstungen, Mechanismen für Fahrzeugschlösser, Gelenkbolzen, Stellschrauben, Scheibenwischerachsen, Boule-Kugeln, Ausrüstungen für die Eisen- und Stahlindustrie.

 

TENIFER/QPQ HEF- Patent

Nitrocarburier-Verfahren, die eine thermochemische Diffusion in Salzbädern mit Passivierung und Endbearbeitung umfassen. Die Behandlung verleiht Gusseisen und Stählen eine gute Korrosions-, Verschleiß- und Dauerbeständigkeit. Um die Oberflächenrauheit zu verringern, wird das Material im Rahmen des QPQ-Prozesses mechanisch gereinigt/poliert.

Behandlungsparameter:

Die Verarbeitungstemperatur von TENIFER™ liegt bei 500°C bis 630°C. Die Dauer der Behandlung kann 30 bis 210 min betragen.

 

Hinweise: 

Unsere Anlagen ermöglichen die Behandlung von Teilen mit einem Durchmesser von bis zu 1300 mm und einer Höhe von 2300 mm. Vorsichtsmaßnahmen: eine 3-stündige thermische Stabilisierung vor der Endbearbeitung ist erforderlich.


Anwendungsbeispiele:

Getriebe, Nockenwellen, Gleitschienen, Lager, Motorverkleidungen, Kipphebel, Zahnstangen, Schneidwerkzeuge, Kurbelwellen, hydraulische Zylinder, Schenkel, Radnaben, Pleuelstangen, Kardanantriebe,
Gelenkbolzen, Gussformen für Aluminiumlegierungen, Kolben… 

 

SURSULF™HEF-Patent

Umweltverträgliches, schwefelaktiviertes Salzbad-Nitrierverfahren für Eisenmetalle.
Dank der außergewöhnlich hohen Nitrierwirkung des Salzbads stellt SURSULF eine effiziente Lösung gegen Verschleiß, Ermüdung und Fressen dar.
 

 

Behandlungsfähige Werkstoffe :

Die Verarbeitungstemperatur von SURSULF liegt bei 540 bis 570°C. ie Dauer der Behandlung kann 30 bis 210 min betragen. Eine 3-stündige thermische Stabilisierung bei mindestens 590°C vor der Endbearbeitung ist erforderlich.
Die behandelten Teile nicht mit Lösungsmitteln reinigen.

Vorteile :

  • Sehr hoher Schutz gegen abrasiven und adhäsiven Verschleiß,
  • Sehe hohe Dauerfestigkeit der Oberflächen,
  • Hohe Korrosionsbeständigkeit bis zu 800 Stunden im Salzsprühtest,
  • Sehr gute Fressfestigkeit,
  • Bemerkenswerte Schmierfilmtragfähigkeit,
  • Niedriger Reibungskoeffizient,
  • Signifikante Verbesserung des Einlaufverhaltens.

 

Anwendungen:

Getriebe, Nockenwellen, Gleitschienen, Lager, Motorverkleidungen, Kipphebel, Zahnstangen, Schneidwerkzeuge, Kurbelwellen, hydraulische Zylinder, Schenkel, Radnaben, Pleuelstangen, Kardanantriebe,Gelenkbolzen, Gussformen für Aluminiumlegierungen, Kolben, Verteiler

 

SULF BT™ HEF-Patent

Elektrolyse-Behandlung im Salzschmelzbad, bei der eine Eisensulfidschicht auf die Werkstücke aus Eisenlegierungen aufgebracht wird, um ihre Fressfestigkeit zu erhöhen und die Haftung von Schmierfilmen zu verbessern.
Die Behandlungstemperatur von SULF BT ist 190°C.

 

Behandlungsfähige Werkstoffe:

- Gehärtete Stähle
- Einsatzstähle
- Induktionsgehärtete Stähle
- Wärmebehandelte, bei niedriger Temperatur angelassene Stähle
Stähle mit einem Chromgehalt unter 12 % (nichtrostende Stähle sind nicht zur Behandlung geeignet)


Vorteile
:

- Optimierung der Pitting-Beständigkeit,
- Erhöhung der Verschleiß- und Fressfestigkeit,
- Verbesserung der Reibeigenschaften,
- Ausgezeichnete Basis für selbstschmierende Überzüge.

 

Anwendungen:

Einsatz- oder oberflächengehärtete Getriebe, Nockenwellen, Differentialausgleichsräder, Differentialdrehkreuze, Getriebegabeln, Kolben von Drucklufthämmern